Run2beat.

 

Immer mal wieder werde ich von Neuleipzigern oder Neuläufern oder eingefleischten Läufern, die immer so ihre Hausstrecke laufen gefragt, ob ich Strecken empfehlen könne. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich mal einen Post mit ganz vielen Laufstrecken mache.

 

Leipzig ist wirklich die perfekte Stadt zum Laufen. Die Stadt wird durchzogen von einem "grünen Gürtel". Von fast überall hat man die Möglichkeit innerhalb weniger Minuten mitten im Wald zu stehen. Auch kann man in Leipzig Laufstrecken wie in einem Baukasten aus unterschiedlichen Teilstrecken zusammensetzen und so der Tagesform und Witterung relativ spontan anpassen. Ich werde versuchen an einigen Stellen auf diese Anpassungsmöglichkeiten hinzuweisen.

 

Der Ausgangspunkt der meisten unserer Läufe ist die Arena am Waldplatz. Ich habe ja das Glück in einer kleinen aber feinen Laufgruppe zu trainieren und viele von uns können die Arena gut erreichen. Deshalb werde ich auch meine Streckenbeschreibungen alle vom Waldplatz aus beginnen.

 

 

 

5km - wenn es schnell gehen soll

Beginnen möchte ich mit einer 5km-Runde. Die geht sozusagen immer. Los geht's an der Arena, und kurz durch's Waldstraßenviertel, die Tschaikowskistraße runter und schon ist man im Wald. Wenn man dort geradeaus läuft kommt man ans Zooschaufenster. Dort hat man das erste Mal die Möglichkeit, die Strecke um 1km zu verlängern, indem man die große Wiese am Zooschaufester einmal umrundet. Bei dem Lauf auf dem Bild rechts habe ich das nicht getan, sondern bin einmal gerade an der Westseite der Wiese entlang (im Park parallel zur Waldstraße) gelaufen, bis ich in Gohlis (Haltestelle Stallbaumstraße, Linie 4) angekommen war. Dort habe ich die Waldstraße überquert und bin auf der anderen Seite geradeaus weitergelaufen bis zur Hundepension (die hört man!) und dann bin ich rechts abgebogen, Richtung Klärwerk (das riecht man). Dann kann man entweder hinter dem Klärwerk (am Wasser) oder vor dem Klärwerk (durch den Wald) laufen und kommt dann kurz hinter einem kleinen Kreisverkehr an der sog. Nordanlage wieder auf die Straße zurück. Dort muss man dann (auf dem Bild zw. km 4 und 5) wieder ein Stück Richtung Süden laufen und schon ist man wieder da.

 

 

 

4km plus x - das Bergtraining

Der beste "Berg" in Leipzig für ein wenig Bergtraining ist der Fockeberg. Er hat ausgehend von der Fockestraße rechts (an der zu Bänken umfunktionierten Badewanne) einen kleinen aber steilen Trampelpfad zum "Gipfel", aber auch eine breitere und flachere, dafür aber längere Asphaltstraße, die ebenfalls ganz nach oben führt. Wenn man von der Arena aus zum Fockeberg hin- und zurückläuft, sind das etwa 10km. Der einfachste Weg von der Arena zum Fockeberg geht folgendermaßen: Man lässt die Arena im Rücken und läuft die Jahnallee stadtauswärts bis zum Wasser. Dort biegt man links ab. Nach etwa 2km erreicht man die Rennbahn (die befindet sich dann links). Hinter der Rennbahn biegt ihr wieder nach links ab. Ihr überquert dann eine Straße und seht dann rechts die Fockestraße. Nachdem ihr dort eingebogen seid, ist der Startpunkt für's Bergtraining (die Badewanne!) nach etwa 200 - 300m rechts. 

 

 

 

 

Je nach gewünschter Intensität des Bergtrainings kann man den Berg natürlich beliebig oft hoch und runter laufen. Wir laufen ihn meist 3x hoch und runter, wobei wir für den Weg nach oben den rechten steilen Trail nehmen und runter die Straße. Wenn wir Bergeinheit auf Zeit absolvieren wollen und/oder nicht so viel Zeit für's Training haben, nehmen wir das Rad zum Fockeberg und beschränken uns auf drei Bergrunden (ohne Hin- und Rückweg) - siehe Bild rechts.

 

 

 

 

 

10 km - der Klassiker

Wir haben drei klassische 10km-Runden, die wir oft absolvieren, wenn wir viele Leute in der Laufgruppe sind (oft am Sonntag, wo die meisten von uns Zeit haben). Die "Schweinerunde" und die Runde zum Teilungswehr. 

Auf dem Bild rechts seht Ihr zunächst mal die Runde zum Teilungswehr. Sie ist für Neuleipziger sehr schnell zu finden, weil Ihr im Wesentlichen einmal auf einer Seite der Elster zum Teilungswehr hinlauft und auf der anderen Seite des Flusses zurück. Auf dem Bild könnt ihr auch mal zwei alternative Wege zum Teilungswehr sehen, weil ich Hin-und Rückweg bei diesem Lauf unterschiedlich gewählt habe. Der Hinweg führt wieder über die Rennbahn. Wenn man nachdem man an der Rennbahn vorbei gelaufen ist nicht links Richtung Fockeberg abbiegt, erreicht man nach wenigen Metern den Schleußiger Weg (ist in Wahrheit eine recht große Straße, kein Weg). Den muss man überqueren und dann aber erstmal nach rechts zu dem rechten Flussarm (es gibt in dieser Gegend zwei, was verwirren kann). Wenn man den erreicht hat, läuft man wieder nach links, weiter stadtauswärts. Wenn man auf der rechten Flussseite zum Teilungswehr läuft, gibt es wieder eine nette Möglichkeit für eine Extraschleife: Den Volkspark Kleinzschocher. Er ist nicht leicht zu finden, wenn man ihn aber gefunden hat, möchte man dort immer eine Runde drehen, weil es dort so schön ist. Auf dem Foto befindet sich der Park links von der Markierung von km 4.

Am Teilungswehr dreht Ihr dann einfach um und lauft zurück. Auch da (Ihr habt jetzt den Fluss auch wieder links von Euch) könnt Ihr Eure Strecke erweitern, indem Ihr im Auenwald (dort in diesem Waldstück befindet sich auch der kostenlos zugängliche Wildpark) noch kleine Runden dreht. In diesem Wildpark befindet sich ein Wildschweingehege. Im Winter bzw. zeitigen Frühjahr (Februar/März) haben die Windschweine Frischlinge. Dann machen wir immer das Schweinegehege zu unserem 5km-Wendepunkt. Hier noch die Wegbeschreibung zum Schweinegehege:

 

 

Wie zum Teilungswehr, nur bleibt man nach dem man den Schleußiger Weg überquert hat am linken Flussarm (man läuft nach der Ampel auf der rechten Seite des linken Flussarms). Dort sieht man nach etwa 700-1000m ein kleines Hebewerk für die Boote. Kurz danach (wieder etwa 200m) kommt eine Brücke. Die muss man (nach links) überqueren. Dann folgt man dem Weg für etwa 2km. Er beschreibt fast kontinuierlich eine lange Rechtskurve, die läuft man einfach mit. Man läuft dabei an einem Sportplatz vorbei und über eine weitere Brücke. Nach der Brücke kommt das Wildschweingehege linker Hand. Zu Beginn der langen Rechtskurve hat man wieder die Chance zum Fockeberg abzubiegen (am Parkplatz links) und ein Bergtraining einzubauen. ;-)

 

 

Last but not least haben wir eine dritte ebenfalls einfach zu findende 10km-Runde. Sie führt von der Arena (natürlich!) zum Auensee, drumherum und zurück. Die ist ganz schnell und simpel erklärt: Ihr lauft an der Arena los, dann zum Fluss, rechts rum und so lange, bis Ihr rechts von Euch den Auensee seht (etwa nach 4km).

 

 

 

 

 

Halbmarathonvorbereitung

Arena - Auensee - Cossi = 34km

In der Halbmarathonvorbereitung kombinieren wir oft (um auf etwa 20km zu kommen) die Auenseerunde mit einer der Runden in den Süden. Wir laufen also erst zum Auensee und dann zu den Schweinen oder zum Teilungswehr. Auf dem Weg gibt es viele unterschiedliche kleine Wege, sodass das auch nicht langweilig werden kann.

 

Etwa 16-18km läuft man, wenn man zum Cospudener See (im Folgenden wie bei den Leipzigern üblich "Cossi" genannt) läuft. Um dort hinzukommen, müsst ihr vom Schweinegehege nur noch etwa 1,5km Richtung Süden (an dem Pavillon der da steht den Weg in Richtung der Rohre) laufen.

Das Schweinegehege befindet sich auf dem Bild rechts ziemlich genau bei der Markierung zu km 10.

 

Bei dem Lauf auf dem Bild rechts habe ich vorher noch den Auensee umrundet, um eine schöne Marathonvorbereitungsrunde zu laufen.

 

 

 

 

Cospudener See - etwa 27km

 

 

 

 

Marathon

 

Zuletzt möchte ich Euch noch meine Marathonstrecken vorstellen, mit denen ich natürlich ganz besondere Momente des Schmerzes, aber auch des Glückes verbinde.

Es gibt glücklicherweise um Leipzig herum zahlreiche Seen, die fast alle mit schönen Wegen an den grünen Gürtel angebunden sind. Ich habe vornehmlich die zwei im Süden in der Vorbereitung auf meine Marathons umrundet. Eine Cossiumrundung (Bild links) hat etwa 27km und eine Umrundung des Markkleeberger Sees etwa 31-33km. Auch hier kann man im Auenwald noch kleine Ründchen dranhängen. Oder lieber nicht. Je nach persönlichem Befinden. ;-)

 

 

 

 

   Markkleeberger See - etwa 33km

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Laufen in Leipzig!!

 

Eure

Run2Beat