Run2beat.

MANGO-AVOCADO-SALAT MIT RÜHREI UND FRISCHEM KORIANDER

Neulich habe ich eine liebe Freundin und ihr zuckersüßes zu diesem Zeitpunkt 9 Tage altes Babymädchen besucht. Das war ein zauberhaftes Wochenende: Freundinnentime, Babylove und für mich ganz viele nützliche Informationen nebenbei, denn für meine Freundin ist es schon das zweite Baby und ich konnte ganz viel von ihr abkucken und lernen. Abends haben wir was tolles aus einem mir bislang unbekannten Kochbuch gekocht. Ich bin eigentlich kein großer Kochbuch-Fan, sondern stöbere lieber bei Chefkoch und ähnlichen Portalen, weil dort die Auswahl vielfältiger ist. Dieses aber hat's mir wirklich angetan und ich denke, dass ich es mir bald mal bestellen muss. Ein paar Rezepte habe ich mir abfotografiert (ja, für den Privatgebrauch darf man das!! ;-)) und nachgekocht.

mehr lesen 0 Kommentare

Bulgursalat (alternativ kann auch Couscous verwendet werden) lässt sich schnell zubereiten und schmeckt kalt und warm. Das macht ihn auch zu einem perfekten Partysalat.

Für den Bulgur muss Wasser zum Kochen gebracht und anschließend vom Herd genommen werden. Der Bulgur kommt mit ein wenig Salz zusammen in das heiße Wasser und muss 10-15 Min ziehen. Währenddessen wird die Paprika in dünne Streifen geschnitten und in Öl angebraten. Damit sie schön weich wird, könnt Ihr einen Schluck Wasser in die Pfanne geben und verdampfen lassen. Anschließend die Pinienkerne anbraten. Zum Schluss kommt auch der in kleine Würfel geschnittene Feta ganz kurz (so 10-20 Sekunden) in die Pfanne. Zum Servieren muss dann nur noch die Pfannenmischung mit dem Bulgur vermengt werden.

 

Guten Appetit!!

PAPRIKA-BULGURSALAT - kalt und warm ein Genuss!

Zutaten:

 

 

  • Bulgur (1 Tasse p.P.)
  • Paprika (1,5 p.P.)
  • Feta (100g p.P.)
  • Pinienkerne
  • etwas Öl

Manchmal muss es einfach Pasta sein, auch wenn sie schon längst als ungesund verschrien ist.

Das stimmt nicht, wichtig ist wie immer, woraus sie besteht. Vollkornmehl ist, wie auch bei Brot die bessere Alternative. Wer auf Weizen verzichten möchte, findet mittlerweile in nahezu jedem Supermarkt Dinkelnudeln. Vollkorn- und Roggennudeln gibt es häufig bei dm oder im Biomarkt.

Die Nudeln müssen zunächst in Salzwasser gekocht werden. Während dessen müssen Garnelen, Fenchel (vorher in Streifen schneiden!) und Pinienkerne in Öl angebraten werden. In welcher Reihenfolge das geschieht, richtet sich danach, ob Ihr tiefgefrorene oder frische Garnelen verwendet. Sind sie tiefgekühlt, dann müssen sie zuerst in die Pfanne. Anderenfalls ist der Fenchel zuerst "fällig". In der Zwischenzeit sollte der Spinat in der Mikrowelle aufgetaut oder - wenn Ihr frischen Spinat verwendet - geschnitten werden. Ganz zum Schluss, wenn alle Zutaten in der Pfanne schon schön durchgeschmort sind, kommen die Pinienkerne dazu. Sie sollen nur von jeder Seite kurz angeröstet werden, was immer sehr schnell geht.

Die Nudeln müssen abgegossen und anschließend mit einem Schuss Öl, ein bisschen Salz und dem Spinat vermengt werden. Dann werden die Zutaten aus der Pfanne untergehoben.

Zum Schluss wird noch ein wenig Parmesan drüber gerieben - Fertig!

 

Lasst es Euch schmecken!!

DINKEL-SPINATPASTA MIT FENCHEL, PINIENKERNEN UND GARNELEN

Zutaten:

 

  • Dinkel- oder Vollkornpasta
  • Blattspinat, entweder frisch oder tiefgekühlt
  • Riesengarnelen
  • Pinienkerne
  • Parmesan
  • Fenchel
  • Erdnuss- oder Zitronenöl

Quark oder Joghurt mit Früchten ist eins meiner Lieblingsfrühstücke (heißt das so?) unter der Woche.

Ich benutze dabei meistens Naturjoghurt und -quark, weil in fertigen Früchtequarkzubereitungen und Joghurts aus dem Supermarkt oft Unmengen von Zucker enthalten sind. In meinen heutigen Quark habe ich für den Geschmack trotzdem einen Esslöffel Vanillejoghurt gerührt und außerdem Eiweisspulver, was den Quark mindestens genauso lecker (aber viel gesünder!) macht, wie einen vorgemischten Früchtequark aus dem Kühlregal.

Dazu schmeckt fast jedes Obst; passend zur Saison habe ich Granatapfel genommen (und ein paar Himbeeren, die wir noch übrig hatten). Sogar Aldi verkauft neuerdings Granatäpfel, jedenfalls aber die etwas teureren Supermärkte, wie Konsum oder Rewe, manchmal auch die kleinen Gemüsehändler an der Ecke.

Damit der Frühstücksquark auch genug Energie liefert und möglichst lange satt macht, füge ich ihm meistens noch Getreide hinzu (heute gemahlene Lein- und Chiasamen, oft auch Haferflocken und/oder Sonnenblumenkerne). 


Habt einen guten Start in die neue Woche!!

FRÜHSTÜCKS-QUARK MIT GRANATAPFEL UND HIMBEEREN

Zutaten:

 

  • Naturjoghurt oder Quark
  • ein Löffel Vanillejoghurt
  • Eiweißpulver
  • Leinsamen (gemahlen)
  • ein halber TL Chiasamen
  • Granatapfel
  • Himbeeren

Ich nenne diese Suppe "Vario Thai-Suppe", weil alles an ihr veränderbar ist. Sie ist deshalb das ideale Essen, wenn man nicht nochmal Einkaufen gehen möchte. Es lohnt sich ein paar "Grundkomponenten" gesunder Küche immer vorrätig zu haben. Dazu zählt Amaranth als Beilage, ein paar Gewürze und Kokosmilch, sowie Kichererbsen aus der Dose oder tiefgefrorenes Gemüse. Einer der Grundpfeiler gesunden Kochens ist zwar die Frische der Zutaten, aber gegen ein paar Notfall-Zutaten aus der Dose für den Feierabend nach Ladenschluss spricht nichts.

 

Das Gemüse und das Hähnchen bzw. der Käse müssen zuerst in der Reihenfolge der Gargeschwindigkeit angebraten werden. Das was am längsten braucht, muss zuerst in die Pfanne. Ich habe für das Gericht auf dem Foto Paprika, Möhren, Kichererbsen und Hähnchen verwendet. Ihr könnt aber das Gemüse auch variieren (sehr gut funktionieren auch Bohnen, Zuckerschoten oder Tomaten). In meinem Fall mussten die Möhren zuerst in die Pfanne, sie brauchen am längsten um gar zu werden.

Als zweites musste das Hähnchen in die Pfanne, dann die Paprika und zum Schluss die Kichererbsen, weil ich keine frischen, sondern welche aus der Dose benutzt habe.

Wenn alles gut durchgegart ist, wird es mit der Kokosmilch (Wasser, Brühe oder Milch gehen auch) angegossen und ein paar Minuten weitergegart. Anschließend wird der Amaranth gewaschen und dann hinzugegeben. Ihr könnt alternativ auch Reis oder eine andere Beilage benutzen. Amaranth ist aber eine der proteinreichsten Beilagen und deshalb für eine Mahlzeit nach dem Training besonders gut geeignet. Man bekommt ihn übrigens in den großen Drogeriemärkten, im Bioladen und dem Reformhaus. Für eine Low-Carb-Ernährung kann der Amaranth auch ganz weggelassen werden. Es sollte dann aber wesentlich weniger Flüssigkeit zum Angießen benutzt werden.

Wenn der Amaranth aufgequollen ist, muss alles mit den Gewürzen abgeschmeckt werden. 

Zum Garnieren habe ich Mandelsplitter und frische Petersilie benutzt. Auch das kann aber variiert werden, ich benutze auch gern Pinienkerne (besonders lecker, wenn sie vorher angebraten werden) und Minze. 

Guten Appetit!! :)

Vario THAI-Suppe

Zutaten:

  • Paprika
  • Möhren
  • Kichererbsen
  • Hähnchen oder Halloumi/ Feta
  • Kokosmilch
  • Amaranth
  • Gewürze (z.B. Curry, Cayenne-Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel)

Zubereitungszeit (je nach Zutaten) zwischen 20 und 30 Min.