Artikel mit dem Tag "postpartum"



08. November 2017
Was für Monate! Mein Herz ist ein wenig schwer heute, am 10-Monats-Geburtstag unseres Babys. Jetzt ist sie schon genauso lange auf der Welt, wie sie vorher in mir gewohnt hat und dort gewachsen ist. Komisch irgendwie. Aus irgendeinem Grund fühlt sich das nach einem Abschied an, so als wäre die klassische Afterbaby-Phase jetzt offiziell beendet. Den Weg zurück zum Sport bin ich jedenfalls noch nicht bis ans Ende gegangen. Zwar mache ich schon viel Sport, aber Sport und Baby zu vereinen,...
20. August 2017
7 Monate ist unsere Puppe jetzt schon alt, langsam geht die typische einem als Frau zugestandene "9 Monate kommt es, 9 Monate geht es" - Zeit zu Ende und immer öfter drehen sich Fragen und Gespräche um das Thema Prebabyweight. Wer alsbald nach der Geburt in die Nähe seines Gewichtes vor der Schwangerschaft kommt und schnell wieder schlank ist, wird beglückwünscht. Für uns Mädels ist das schön, wer will schon lange seine Schwangerschaftspfunde mit sich herumtragen. Tatsächlich ist die...
30. Juni 2017
Wie die Zeit vergeht! Jemand (unser kleines Mädchen) wird in 8 Tagen schon 6 Monte alt. Und das ist gut so. Viele sagen, dass sie sich wünschen würden, das Baby bliebe immer klein. Uns geht es nicht so. Mit "uns" meine ich sowohl meinen Lieblingsmann und Papa des Babys, als auch mich und vor allem das Baby selbst. Die kleine Motte genießt es noch mehr, als wir Eltern, unabhängiger zu sein und mehr zu können. Seit sie durch beständiges und anstrengendes Zappel- und Strampeltraining ein...
08. Mai 2017
Bis zur Geburt unseres ersten Kindes nehmen viele von uns den Beckenboden kaum wahr; manche wissen nicht, dass er existiert. Ich habe mich auch nicht großartig damit befasst. Zu einem gesunden und verantwortungsbewussten Weg zurück zu einem sportlichen Lifestyle und vor allem Laufstyle (der musste sein!), gehört die Auseinandersetzung mit dem Beckenboden aber dazu. Sie hat die Monate drei und vier nach der Geburt unserer Babymotte in sportlicher Hinsicht für mich dominiert.
11. März 2017
Zu viel zu schnell zu wollen ist eine meiner Schwächen. In der Schwangerschaft konnte ich mich gut zusammenreißen, denn jede sportliche Übertreibung hätte das Baby gefährdet. Zusammenreißen ist sogar das falsche Wort, denn ich hatte während meiner Schwangerschaft nicht mal diesen Drang schneller oder weiter laufen oder häufiger trainieren zu wollen. Wäre schon gewesen, wenn ich mir diese neu erlernte Fähigkeit bewahrt hätte. Habe ich nicht. Nach Rücksprache mit meiner Hebamme habe...
04. März 2017
Schon eine Weile vor der Geburt unserer Maus aber nach dem erfolgreichen Finish zweier Marathons habe ich meine Promotion fertig gestellt und dabei bemerkt, dass das Promovieren und das Marathonlaufen - besonders das erfolgreiche Promovieren und das Marathon finishen - einiges gemeinsam haben. Als ich in den Wehen lag, ist mir dieser Vergleich wieder eingefallen. Die Geburt eines Kindes hat durchaus auch Parallelen zu einem Marathonlauf. Der Wunsch ist - zunächst - der Vater des Gedanken. Das...
04. Februar 2017
Eins vorweg: Das hier ist kein Wettbewerb. Ich schreibe diese Artikel nicht, um mich an dem so häufigen Wettlauf darum zu beteiligen, wer am schnellsten wieder sportlich am meisten leisten kann. Ich neige zwar auch dazu schnell viel zu wollen, aber im Zusammenhang mit der Schwangerschaft und nun auch mit der Geburt wusste ich immer, dass sportlicher Ehrgeiz Grenzen haben und die Gesundheit mehr denn je im Vordergrund stehen muss. Trotzdem habe ich mich nach Sport (ohne Bauch) generell und vor...