CHRISTINAS ERSTES INTERVALLTRAINING

Gestern hab ich Christina zum ersten Mal zum Intervalltraining getroffen, damit sie ihrem Ziel - 5km in unter 30 Min. zu laufen - ein Stück näher kommt.

Ich habe sie mein absolutes Lieblingsintervall laufen lassen, das ich deshalb so gerne mag, weil es so schön individuell ist:

Christina ist drei 400m-Runden gelaufen. Während jeder Runde hat sie vier Tempowechsel absolviert. Aller 100m hat sie ihr Lauftempo zwischen einer 5 (auf einer Skala von 10 = maximales Sprinttempo bis 0 = stehen bleiben) und einer 10 gewechselt. Nach jeder Runde mussten 30 jumping jacks (bei einigen von uns noch als gute alte Hampelmänner bekannt absolviert werden). Das gibt dem Körper ein wenig Erholung ohne dass er aber komplett herunter kühlen könnte. Außerdem schult es ein wenig die Koordination. Fortgeschrittene dürfen versuchen, während dessen einen Radius von 50 Zentimetern nicht zu verlassen. Christina ist während der 30 jumping jacks (genauso wie ich übrigens) sehr großzügig umhergehüpft. Egal, zählt trotzdem!

Nach drei Runden gab es eine Serienpause (etwa 5 Min.) zum Runterkommen, Trinken und berichten. Anschließend musste eine weitere Serie von drei Runden absolviert werden. 

Christinas Fazit: Am meisten hat ihr der Hals von der Anstrengung wehgetan. Mein Kontrollanruf heute hat ergeben, dass nur die Beine ein wenig schwer sind, vom Muskelkater wurde Christina zum Glück erstmal verschont. 

Das war ein gelungener Auftakt, ich freue mich sehr sehr auf's nächste Mal!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0